Düsseldorfer Großmarkt? Muss!

Mit der neuen Kampagne „Großmarkt muss“ sagt die Düsseldorfer Großmarktgilde der Stadt Düsseldorf den Kampf an – oder besser: sie fordert ein schnelleres Voranschreiten des langwierigen Verwaltungsakt rund um die Entscheidung zur kostspieligen Sanierung und Weiterentwicklung des Großmarkts. Auf Seiten der Händler erhofft man sich durch diese Kampagne eine größere, öffentliche Sichtbarkeit der bekannten Problematik – fehlende Investitionen von Seiten der Stadt und ein Konzept zum Neubau mit viel zu hohen Mietpreisen. Doch wieso nun dieser gewagte Schritt?

Der Grund ist einfach:
Der Düsseldorfer Großmarkt präsentiert sich mit einer Gesamtgrundstücksgröße von ca. 165.000 qm als ein Handelsplatz, der Seinesgleichen sucht. Durch die gute Lage in direkter Nähe zu Flughafen und mehreren Autobahnen ist der Großmarkt sowohl für Kundinnen und Kunden der Stadt, aber auch für Anlieferer und Käufer aus dem weiteren Umland optimal erreichbar. Da im Großmarkt nicht nur gewerbetreibende Großverbraucher ihre Waren einkaufen, sondern ebenso Einzelhändler, Kleingastronomen, Krankenhaus- oder Schulkantine sowie zahlreiche Wochenmarkthändler, profitiert an dieser Stelle natürlich auch die Region durch eine positive Entwicklung der Stadtrendite durch den Großmarkt. Und ohne diesen würde eine Vielzahl von Menschen tagtäglich „leer ausgehen“ – wortwörtlich gesprochen. Dabei sorgen die Mitglieder der Großmarktgilde für ein stets gleichbleibendes Qualitätsangebot. So wird nachhaltig ein wichtiger Beitrag zur städtischen Grundversorgung und den attraktiven Lebensbedingungen des Standorts Düsseldorf gewährleistet.

Auf den Erhalt dieses wichtigen Umschlagplatzes sowie eine Beschleunigung des Verwaltungsprozesses möchte man sich nun stärker konzentrieren und bezieht deswegen jetzt medial Stellung. Die neue Kampagne wird voraussichtlich ab Ende August lokal starten. Es bleibt spannend!

Weitere Neuigkeiten:

Händler haben Genossenschaft gegründet, um die Weiterentwicklung des Großmarkts zu sichern

Stand der Dinge vom 11. Dezember 2018

Ein nächster wichtiger Schritt, um die Umgestaltung des Düsseldorfer Großmarkt zu sichern, ist getan: Eine Gruppe von Händlern aus dem Lebensmittelbereich haben jetzt die „Großmarkthallen Düsseldorf eG“ gegründet. Die Genossenschaft soll künftig das Betriebsmanagement des umgestalteten Großmarkts übernehmen.

Nach Entscheid des Verwaltungsgerichts ist nun die Stadt am Zug

Stand der Dinge vom 29. November 2018

Die Geschäftsführung der Großmarkt Düsseldorf Zwei.Null GbR, ausgestattet mit dem Verhandlungsmandat der Händlermehrheit, erwartet von der Stadtverwaltung, dass in absehbarer Zeit eine rechtssichere Konstruktion gefunden wird, um den Großmarkt umzustrukturieren und zukunftsfähig zu machen.

Wird es bald grün? Großmarktgilde will über Entschädigung verhandeln – Radschlägermarkt bleibt

Stand der Dinge am 13. September 2018

Die Grossmarktgilde Düsseldorf hat ihre Breitschaft erklärt, Verhandlungen über den Verkauf des Grossmarktgeländes an die Stadttochter IDR zuzustimmen. Knackpunkt sind nach wie vor die Entschädigungszahlungen. Der beliebte Radschlägermarkt soll – so sind sich alle Seiten einig – auf jeden Fall erhalten bleiben.

Stadt schlägt Mietpreis von € 8,50 vor

Stand der Dinge am 30. August 2018:

Die Händler des Großmarktes sollen für den 2021 fertiggestellten neuen Großmarkt an der Ulmenstraße eine niedrigere Miete zahlen als zunächst seitens der IDR angekündigt. Der neue Vorschlag sieht pro Quadratmeter einen deutlich niedrigeren Spiegel von 8,50 Euro vor. Dies sei zwar immer noch „ein klein wenig von der Schmerzgrenze entfernt“, wie aus Händlerkreisen zu hören ist, dennoch sei man auf dem richtigen Weg.

Großmarkt-Händler und Stadt gehen aufeinander zu

Artikel aus der WZ vom 29. August 2018

Bei den Plänen für die Erneuerung des Großmarktes stritten Stadt und Bautochter IDR mit den Händlern zuletzt vor allem ums Geld. Bei einem Gespräch am Mittwoch im Rathaus mit OB Thomas Geisel und weiteren Vertretern der beteiligten Gruppen ist man sich nun deutlich näher gekommen.

Vergibt Düsseldorf die Chance, einen attraktiven Großmarkt zu bauen?

Artikel aus der Rheinischen Post vom 28. August 2018

Am Mittwoch gibt es im Rathaus ein Spitzentreffen zum Großmarkt. Dabei geht es vor allem um die Miethöhe. Was fehlt, sind Antworten auf die Frage, was der Großmarkt für Düsseldorf eigentlich sein könnte.