Frühjahrstagung der Frischemärkte in Leipzig

20. Sitzung der GFI‐Arbeitsgruppe Marketing

Auf Einladung des Großmarkt‐Geschäftsführers Matthias Zimmermann traf sich das Fachgremium des Verbandes GFI Deutsche Frischemärkte e.V. zu seiner 20. Sitzung am 6. Mai 2014 in Leipzig.

Wie immer wurde eine umfangreiche Tagesordnung bewältigt:

  • Gestaltung des GFI‐Gemeinschaftsstandes auf der Fruit Logistica
  • Planung des Branchen‐Events „5. GFI‐Fructinale“ anlässlich der Messe 2015
  • Promotions und Samplings mit Marketingpartnern wie Zespri und Enza im Frischnetzwerk aus Wochenmärkten und Obst‐ und Gemüse‐Fachgeschäften
  • Flächendeckender nationaler Ausbau der GFI‐Smartphone‐App „Märkte Live“
  • Neue Marketingtools zur Attraktivitätssteigerung von Großmärkten und Wochenmärkten
  • Gastvortrag des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. zum Thema „Mogelpackungen des organisierten Einzelhandels bei regionalen Frischeprodukten“
  • Zusammenarbeit mit „5 am Tag“ über die „Initiative Fruchthandel“

Uwe Kluge, GFI‐Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Bremer Großmarkt GmbH, freute sich über die Ergebnisse der „kleinen Jubiläumssitzung: „Die Arbeitsgruppe Marketing wurde im Jahre 2003 gegründet. Seitdem unterstützen alle GFI‐Frischemärkte den Erfahrungsaustausch und die gemeinschaftliche Planung mit umfangreichen Know‐how und großem Engagement. Die Themenbereiche werden dabei kontinuierlich ausgebaut.“

In der Sitzung ging es diesmal auch um die Weiterentwicklung der Verbandsorganisation. Die bisherige GFI‐Struktur soll zukünftig aus den Geschäftsbereichen „Großmärkte“, „Wochenmärkte“ und „Marketing“ gebildet werden. „Bis zu unserer Jahresversammlung im Oktober in Köln stehen nun die Erarbeitung der Arbeitsschwerpunkte und die Teambildungen im Fokus“, so Uwe Kluge.

Kontakt für Medienvertreter: Frank Willhausen, Telefon +49 (0)178 4256738, Mail frank.willhausen@frischemaerkte.org

GFI ‐ Gemeinschaft zur Förderung der Interessen der Deutschen Frischemärkte e.V., Vorstand Herr Andreas Foidl, Geschäftsstelle Berlin, Beusselstraße 44 N‐Q, 10553 Berlin, Telefon +49 (0) 30 398961‐0, Fax ‐24, Mail andreas.foidl(ät)frischemaerkte.org, Web www.frischemaerkte.org


Menschen mit Märkten – Märkte mit Menschen

Über GFI Deutsche Frischemärkte.

GFI Deutsche Frischemärkte wurde im Jahre 2000 als Marketingverband der deutschen Großmärkte gegründet. Im Jahre 2010 wurde die Öffnung für Einzelhandelsmärkte und die Verbreiterung des Aufgabenspektrums beschlossen.

GFI versteht sich als partnerschaftliches Netzwerk und bietet seinen Mitgliedern einen breiten institutionalisierten Wissenstransfer über zentrale Fragen des Handels‐ managements sowie Präsentationsplattformen wie den Gemeinschaftsstand auf der Fruit Logistica und die Internetpräsenz www.frischemaerkte.org. Nationale und internationale Erzeuger, die Vermarktungsmaßnahmen im qualifizierten, ungebundenen Lebensmitteleinzelhandel durchführen möchten, haben mit GFI Deutsche Frischemärkte den zentralen Ansprechpartner.

Über die deutschen Frischemärkte.

Diese Märkte sind Garanten für abwechslungsreiche und qualitativ hochwertige Frischeprodukte, insbesondere Obst und Gemüse. Zu ihnen gehören Großmärkte und Einzelhandelsmärkte. Sie alle sichern die Ernährungsqualität von über 100 Millionen Verbrauchern in Deutschland und den europäischen Nachbarländern.

Die Großmärkte versorgen als zentrale urbane Handelsplattformen mit ihren rund 2.800 mittelständischen Großhändlern, Importeuren und Erzeugern rund 56.000 Kunden aus dem qualifizierten, ungebundenen Lebensmitteleinzelhandel ‐ Fachgeschäfte für Obst und Gemüse und Wochenmärkte ‐ sowie Großverbraucher und die gehobene Gastronomie mit Frischeprodukten aus der Region und der ganzen Welt. Der Warenumschlag beträgt jährlich rund 7,8 Millionen Tonnen im Wert von ca. 10,3 Milliarden Euro.

Zu den Einzelhandelsmärkten gehören in Deutschland rund 3.500 Wochenmärkte und 15.000 Obst‐ und Gemüse‐Fachgeschäfte. Wochenmärkte sind der wichtigste Vertriebs‐ standort für die Vermarktung der landwirtschaftlichen Produkte von Erzeugerbetrieben aus dem regionalen Umfeld. Mit diesen Produkten sowie den vielfältigen Angeboten aus aller Welt sorgen die ambulanten Einzelhändler für ein einmaliges Einkaufserlebnis unter freiem Himmel. Die Fachgeschäfte für Obst und Gemüse bieten ihren Kunden persönliche Beratung rund um sorgfältig zusammengestellte Sortimente. Dabei wird Fachkompetenz besonders großgeschrieben. Wechselnde Angebote über das ganze Jahr machen das Fachgeschäft zum unverzichtbaren Einkaufsort für Kunden, die Wert auf gesunde, abwechslungsreiche Ernährung legen.

Weitere Neuigkeiten:

Der Großmarkt Düsseldorf will sich öffnen

Roland Tolls spricht über die Pläne für das Gelände an der Ulmenstraße

Das Vorstandsmitglied der Händler-Genossenschaft beantwortet Fragen zum Thema Zukunft des Großmarkt Düsseldorf und gibt Einblicke in die Entwicklung und Planung.

Neues Vermarktungskonzept, neue Halle, mehr Tageslicht, weniger Energieverbrauch

Blumengroßmarkt plant die Zukunft

Der Blumengroßmarkt (BGM) Düsseldorf will sich auf dem Gelände an der Ulmenstraße neu einrichten und den Standort auf Dauer per Erbbaurecht sichern. Konkret geplant ist der Neubau einer Markthalle, die von der Betreibergenossenschaft selbst gebaut wird.

Händler haben Genossenschaft gegründet, um die Weiterentwicklung des Großmarkts zu sichern

Stand der Dinge vom 11. Dezember 2018

Ein nächster wichtiger Schritt, um die Umgestaltung des Düsseldorfer Großmarkt zu sichern, ist getan: Eine Gruppe von Händlern aus dem Lebensmittelbereich haben jetzt die „Großmarkthallen Düsseldorf eG“ gegründet. Die Genossenschaft soll künftig das Betriebsmanagement des umgestalteten Großmarkts übernehmen.

Nach Entscheid des Verwaltungsgerichts ist nun die Stadt am Zug

Stand der Dinge vom 29. November 2018

Die Geschäftsführung der Großmarkt Düsseldorf Zwei.Null GbR, ausgestattet mit dem Verhandlungsmandat der Händlermehrheit, erwartet von der Stadtverwaltung, dass in absehbarer Zeit eine rechtssichere Konstruktion gefunden wird, um den Großmarkt umzustrukturieren und zukunftsfähig zu machen.

Wird es bald grün? Großmarktgilde will über Entschädigung verhandeln – Radschlägermarkt bleibt

Stand der Dinge am 13. September 2018

Die Grossmarktgilde Düsseldorf hat ihre Breitschaft erklärt, Verhandlungen über den Verkauf des Grossmarktgeländes an die Stadttochter IDR zuzustimmen. Knackpunkt sind nach wie vor die Entschädigungszahlungen. Der beliebte Radschlägermarkt soll – so sind sich alle Seiten einig – auf jeden Fall erhalten bleiben.

Stadt schlägt Mietpreis von € 8,50 vor

Stand der Dinge am 30. August 2018:

Die Händler des Großmarktes sollen für den 2021 fertiggestellten neuen Großmarkt an der Ulmenstraße eine niedrigere Miete zahlen als zunächst seitens der IDR angekündigt. Der neue Vorschlag sieht pro Quadratmeter einen deutlich niedrigeren Spiegel von 8,50 Euro vor. Dies sei zwar immer noch „ein klein wenig von der Schmerzgrenze entfernt“, wie aus Händlerkreisen zu hören ist, dennoch sei man auf dem richtigen Weg.